Nach heutigem Erkenntnis- und Wissensstand beruhen politische Ordnungen; Gesetze und Justiz; Staats-Grenzen; ja die ganzen politischen Staatswesen ... auf Grundlagen- Irrtum - indem „nicht naturgesetzlich legitimierte Menschen sie geschaffen haben” - das gilt ebenso für die arg strapazierten politischen ‘Menschenrechte’, weil hierzu die unverzichtbaren Men-schenpflichten’ fehlen (um ordentliches ‘Gesetzeswerk’ zu sein)! Grundlagen-Irrtum’  (Verletzung der ‚Ur-Gesetze’ => der grundlegende Irrtum jeglicher Politik!) Politiker behaupten: 1. Politik sei demokratisch – sie ist das Gegenteil, da sie Einzelne bevorzugt und Andere benachteiligt (in welcher Form auch immer) - das ist nicht echte, wahre Demokratie nach Ur-Definition, sondern ‘Politokratie’ = neu, für ehedem ‘Aristokratie’ (beides ist ‘asozial’; 2. Kommerzielle Institutionen seien ‚Die Wirtschaft’ – falsch, das Volk, wir alle sind “Die Wirtschaft” (jeder ist ein eigener ‘Klein-Unternehmer’). Ohne uns gibt es keine grösseren Unternehmen und keinen Handel (uns gibt es aber auch ohne Unternehmen - und vor allem ohne Polit-Systeme mit ihren kommerziellen Zwangs-Apparaten: “Zwangs-Wirtschaft”) ...; 3. Politik löse Probleme – im Gegenteil, Politiker sind Problem-Verursacher, nicht Pro- blemlöser (sonst würde das Dasein der Menschen längst selbstregelnd funktionieren > ‘Ur- Regulativ’, d.h., durchgehend konsequent in subsidiären, ökonomisch optimalen Wirtschafts- Kreisläufen); 4. Politik dürfe „Recht setzen“ – unerhört: “Das klassische Beispiel einer überheblichen, parteiischen Grundhaltung egomaner Artgenossen” (die darunter eigentlich ‘Macht’ ver- stehen) - ein ‘Recht’ kann niemals ohne entsprechende ‘Pflicht’ zum Gesetz werden(Macht auch nicht …); 5. Politik sei gerecht – im Gegenteil, Politiker sind “von Natur aus” parteiisch, und daher ungerecht (‚Political Correctness’ kann es gar nicht geben, weil ‚parteiisch’ per se nicht korrekt ist); 6. Politik bestimme ‚Besitzrechte’ = Grundlagen-Irrtum: Kein einziger Mensch hat Besitz- rechte, zumindest nicht an Naturgegebenem - Besitzrecht kann nur an höchst persönlich, eigenhändig Geschaffenem geltend gemacht werden (keinesfalls an fremden Natur-Erb- gütern …); 7. „Political Correctness“ genüge – im Gegenteil, ‚politisch’ ist immer parteiisch, und da- her eben unfair; die redliche Form – und klar „höhere Kultur“ - wäre: „Economic Cor- rectness“! 8. Politik sei unentbehrlich – im Gegenteil, politisch neutral geht alles besser und friedli- cher – Politik ist ursächlich verantwortlich für sämtliche Konflikte, Krisen und Kriege in der Welt (ob weltliche oder kirchliche Zwangs- und Raub-Politik ...)! Durch „Ur-Gesetz“ (aus Naturgesetz) kann neutral begründet und gar bewiesen werden, dass politisches Handeln nicht Rechtens ist; politische Gesetze, Verordnungen usw., können bestritten werden! P.S.   (zum Ursprung allen Werdens, Seins, und Geschehens) Wenn schon ‘Politik’, dann aus der Sicht, resp., vom Standpunkt des einzelnen Menschen (Indi- vidual-Wirtschaft) – alles andere ist absolut nicht demokratisch. Kein normaler Mensch interes- siert sich doch für die kollektive Polit-Wirtschaft (”Die Wirtschaft” der anderen) - ausser jenen, die davon leben und profitieren. Den Einzelnen interessiert zu Recht nur seine eigene private Wirtschaft, sein eigener Wohl-stand (von dem der andern hat er eh nichts). ‘Volksvertreter’ sind denn auch ausschliesslich dafür ge-wählt, sich für das persönliche Wohlergehen und die Wirt- schaft ihrer Wähler einzusetzen - für das Wachstum der Individual-Haushalte (dann ist für “Wirt- schafts-Wachstum durch Arbeit für alle” ge-sorgt) – und das geht letztlich eben völlig “polit-neu- tral” – ohne Politik …! Im “Dualen Wirschafts-Demokratie Regime” gibt es keinen einzigen Arbeitslosen, weil erst mal jeder einen gleichen Teil für den Grundbedarf seiner Gemeinschaft, bzw. Gesellschaft, beitragen muss. Damit äufnet er gleichzeitig seine Altersvorsorge (Leistungs-Gutschrift) - eine integre Ge- sellschaft braucht nämlich keine institutionelle, kommerzielle Altersvorsorge (die Gesellschaft ist ja selber die Institution)! Die (Teilzeit-)Beschäftigung für die Gemeinschaft trägt zudem je- dem das „Grundeinkommen vom Staat“ ein, und genau davon muss er durchschnittlich leben und existieren können! Für sein persönliches Wohlergehen (Wohlstand, höherer Lebensstandard), kann jeder in ‚Nebenbeschäftigung’ tätig sein (Freizeitaktivitäten aller Art, oder eben Nebenver- dienst in kommerziellen Unternehmungen). Es muss für jeden Menschen der Grundsatz gelten: “Das Leben ist kein Wunschkonzert”! Legitimierte (Lokal-)Bürger zahlen hier keine Steuern, resp., sie erbringen Real-Leistungen an Stelle von Steuergeld. Dank Computer- und Kommunikations-Technologie ist jede Leistung, in der entsprechenden Form, auf dem persönlichen Daseins-Konto zu verbuchen, so dass stets or- dentlich abgerechnet ist (und jeder Bürger immer weiss, mit welchem Privat-Anteil er an seinem ‘Staat’ beteiligt ist). Die Entwicklung der ‘Internet-Gesellschaft’ läuft auch ohne besonderes Dazutun auf ein grenzen- loses Wirtschafts-Demokratie Regime hinaus  ... “Politokratie im herkömmlichen Sinn ist Aus- lauf-Modell”!
‘natur-gesellschaftliches’       Politik-Verbot     für eine ordentliche Welt Klarstellungen Politik-Verbot Definitionen Funktionen Aktionen
Volksvertreter müssen jeden einzelnen Bürger gleichsam unparteiisch vertreten - das Regime muss politisch neutral sein
01.03.2015 / © Heinrich Stauffacher / Polit-/Kultur-Observatorium Sool - Schweiz / www.neo-kultur.ch 
Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind © * Funktionen