‘natur-gesellschaftliches’       Politik-Verbot     für eine ordentliche Welt Klarstellungen Politik-Verbot Definitionen Funktionen Aktionen
01.03.2015 / © Heinrich Stauffacher / Polit-/Kultur-Observatorium Sool - Schweiz / www.neo-kultur.ch 
Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind © * Jede Gesellschaft darf ‘Politik’ verbieten ... aus der grund- legenden Erkenntnis heraus, dass ’Polit-Regimes’/Politische Systeme auf   ’Grundlagen-Irrtum’  beruhen!
Die ganzen Politischen Regimes – inkl. Justiz-Systeme – beruhen nachweislich auf “Grundlagen-Irrtum”: ihnen fehlt die naturgesetzliche Legitimation – die ordentliche “Betriebsbewilligung” im Sinne des Schöpfungs-Prinzips! “... Unwirksamkeit ex tunc ...”! („Politik ist Missbrauch der Schöpfung und Misshandlung der Natur“) „Ursprungs-Philosophie“ / © 2012  Heinrich Stauffacher, 1944 CH   Folglich: Jeder hat das Recht zu sagen: “Ich verbiete Jedem, Politik über mich zu machen” ...! Konkret: Die Natur hat jedes Lebewesen als “Selbständigerwerbendes” geschaffen, und ihm einen Platz auf der Erde und existenzgewährende Ressourcen zur unbeschwerten Nutzung bereitgestellt - ausschliesslich für den eigenen Le- bensbedarf (für jeden Menschen je einen vergleichbaren “Teil-Bereich”). Es entspricht natürlicher Menschenpflicht und gutem Menschenrecht, dass dies allgemein respektiert werde: ‘Demokratie ist die Kunst des Teilens’! Gerechtes Teilen ist nicht eine Frage von Politik (”parteiischem Kalkül”), sondern eine Frage mathematisch exakter Kalkulation! Folglich sind Zivi- le Gesellschaften nach diesem Ur-Muster zu ordnen und zu betreiben (im Existenz-Bereich politisch absolut neutral) - das wäre höhere Kultur! Vom Schöpfungsprinzip her ist jeder Mensch grundsätzlich zu einem Teil Landwirt (Selbst-Ernährung); zu einem Teil Soldat (Selbst-Verteidigung) und zu einem Teil Pfleger (Selbst-Heilung). Diese Grund-Funktionen des Lebens (Aufgaben, Arbeiten, Leistungen und Gegenleistungen) sind auch in den Gesellschaften von jedem persönlich zu erfüllen (Erbkreisprinzip), um das Systemgleichgewicht zu wahren. Das heisst, jeder hat gleiche Pflichten zu erfüllen, damit er überhaupt (Menschen)Rechte beanspruchen darf. Rechte und Pflichten sind auf alle und jeden Menschen konsequent gleich zu verteilen, und von jedem durch persönliche Eigenleistungen ordentlich zu erfüllen (nur dann herrscht wahre Demokratie => Selbstherrschaft)! Die Erde ist als globale Ressourcen-Bank zu verstehen, wo jedem Menschen ein gleiches Grund-Daseins-Konto für ein lebenslanges Wirtschaften zusteht (natürliches, persönliches ‘Erb-Anlage-Konto’, das jeden Haushalt zu einer unabhängigen ‘Bankfiliale’ macht. Nur auf diese Weise funktioniert wahre, echte Demokratie = “Direkte Wirtschafts-Demokratie”! (Institutionen wie auch Unternehmen jeder Grösse sollen Gemeinschafts-Werke gleichberech- tigter Beteiligter sein - zu 100% nach dem “Befürworterprinzip” geschaffen und betrieben - politisch determinierte Rechtsgeschäfte dürfen annuliert werden, wenn sie nicht Urgesetz konform sind ...) Politisch definierte Gesetze, Verträge, Bestimmungen, usw., sind nichtig! (zumindest gegenüber jenen Menschen, die sie nicht eigenhändig, persönlich unterzeichnet haben ...) Verantwortlich ist der, der befiehlt - schuldig ist der, der sich dazu missbrauchen lässt, eine Tat zu begehen (wer „mit Händen missbraucht“ - also „miss-handelt‘)! Normale Menschen funktionieren - wie alle Geschöpfe - gemäss den Ur-Schöpfungs- u. -Lebens-Prinzipien, die einfach dem Erhalt u. Schutz des Lebens dienen. Die Fähigkei- ten dazu hat die Natur jedem für sich allein gegeben - in sozialen Gemeinschaften geht es allerdings besser - und sicherer ...)! Wenn alle ihre Pflichten und Rechte gegenüber den andern in fairer und redlicher Gegenseitigkeit ausüben, braucht es keine herrscherischen Polit-Regimes - dann (be-)herrscht sich das Volk selbst! Wer sich dennoch darüber hin- wegsetzt, gehört nicht in eine integre Gemeinschaft (und sollte eine “Gemeinschaft seines Naturells” bilden - so etwa egomane Politiker ...). Die Menschen sollten wollen, dass die Gesellschaften natürlich, also nach den Prinzipien und Regeln der Naturgesetze, geordnet und betrieben werden. Das heisst als reine, neutra- le Zivilgesellschaften, anstatt (im Gegensatz dazu), als quasi militärisch geführte Polit- Gesellschaften (’Militär’ und Politik bedingen sich gegenseitig). Politisch/parteiische Art- genossen missachten naturgegebene Menschenrechte & Menschenpflichten und herr- schen über andere mit Macht- und Zwangs-Bestimmungen. Sie hindern Menschen an der unbeschwerten Nutzung ihrer existenziellen Natur-Erbgüter, indem sie (irgendwann ge- raubtes) Land als ihr Eigentum behaupten. Und sie handeln per se nicht allgemeingültig, nicht im Gemeinsinn, sondern höchst eigennützig, also unsozial, und schon gar nicht allgemein demokratisch im Sinne einer ‘Zivilgesellschaft von höherer Kultur’. Die ‚Volksvertreter‘ sind aufgefordert, die Systeme zu ändern: “Die Welt braucht eine neue Ordnung” (Zitat: Henry Kissinger). Dazu ist den Zivilgesellschaften ein neutrales, Naturgesetz adäquates System zu ‘verpassen’ - das heisst, ein echtes “Daseins-, Gesellschafts- & Wirtschafts-Demokratie-Regime” zu etablieren! (’etablieren’, von Etat = Staat ... einen wahrhaft demokratischen Staat bildend - bzw. einen Haushalt - gleichgültig mit wievielen Menschen: “Die Wirtschaft”)! Es ist nicht relevant, ob “alles verstaatlicht” oder “alles privatisiert” werde - am Ende ist doch alles privat! Jeder Mensch ist privat, und der Staat setzt sich aus lauter Privat-Men- schen (’Erb-Bürgern’) zusammen. Folglich ist der ganze Staat privat! Demokratie ist die Staats-Form selbständiger, unabhängiger Privatleute, die an Gemeinschafts-Geschäften (’Staatsgeschäfte’ sind Gemeinschafts-Unternehmungen) gleichermassen wirtschaftlich beteiligt sind (’Grundeinkommen’)! Es kann nicht “Direkte Demokratie” sein, wo nicht Direkte Wirtschaft herrscht! „Demokratie und Wirtschaft sind Schwestern“ -  die eine betrifft das direkte Handeln  der Menschen (Subjekte), die andere betrifft den direkten Handel mit Waren (Objekte). “Demokratie und Wirtschaft sind die „guten Schwestern“ – Politik und Korruption sind die „bösen Schwestern“ … Was aus der Natur gewonnen wird steht unter dem Gebrauchs- und Lizenzrecht der loka- len Erb-Bürger (Nutzungs-Recht). Indem jeder gleichberechtigt daran beteiligt ist, darf keiner aus Gemeinschaftsgütern einen persönlichen (kommerziellen) Vorteil ziehen (Tei- lungs-Pflicht). Zum Ausgleich unterschiedlicher Bedürfnisse bedient man sich des fairen, redlichen Handelns (Tausch-Prinzip), um einseitige Abhängigkeit zu vermeiden (durch Politik - was die Quelle für Korruption ist ...) . (Die ‘originäre’ Definition von Demokratie* lautet “Herrschaft des Volkes”, also Herr- schaft des Einzelnen - denn jeder einzelne Mensch ist auch ‘Volk’ ...). „Ursprungs-Philosophie der Stauffacher seit 1291” * (aus Wikipedia) Demokratie (altgriechisch δημοκρατία „Herrschaft des Staatsvolkes“, von δῆμος dēmos ‚Staatsvolk‘ und -kratie: κρατία kratía ‚Herrschaft‘). Die Menschen regieren sich und ihre Gemeinschaften und Völker selber, indem sie sich “selbstbeherrschen”, d.h., alle lebens- und gesellschaftsrelevanten Funktionen prsönlich wahrnehmen - ohne fremde Einmischung, Kontrolle, usw.. Die allgemeine Demokratie ist definiert durch das Befürworter-Prinzip’: “Wer et- was befürwortet, trägt seinen Teil zur Realisierung desselben bei” (er tritt dem Kreis persönlich bei)! Dadurch entstehen Gemeinschafts-Unternehmungen mit 100% Zustim- mung! Da braucht es keine Bürger-Mehrheiten (noch sonstige politische Zwangsmittel), sondern einfach aktive Teilnehmer (neutrale Trägerschaften / Genossenschaften / u.dgl.) - nur so kann jeder Bürger gleichgewichtig ‘herrschen’, d.h. (mit-)bestimmen, da wo er en- gagiert ist, bzw. sein will. Als “spezielle (falsche) Demokratie” sind alle andern (Polit-)Regimes zu bezeichnen, also Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung (angeblich) vom Volk ausgehen, indem dieses - entweder unmittelbar oder durch Auswahl entscheidungstragender Repräsentanten - an allen Entscheidungen, die die Allgemeinheit verbindlich betreffen, beteiligt ist?! Da sind bestenfalls “Minuten- Demokraten am Regieren” (beim Wähl- u. Abstimmungsvorgang) - die übrige Zeit über- lässt man das Regieren den Stellvertretern (’Volksvertretern’). Die speziellen ‘Demokratien’ sind allesamt parteiische “Polit-Regimes”, sie funktio- nieren und wirken letztlich gleich wie militärische Machtapparate, (in denen es im- mer irgendwelche “Bevorzugte u. Benachteiligte” gibt, eben das ist im Grunde undemo- kratisch und unsozial ...). Politik ist kein Menschenrecht - oder, falls sie als solches anerkannt werden sollte, müsste jeder gleichberechtigt “Politik machen” dürfen - dann allerdings nur für sich und über sich allein (also nicht über andere: “Satz der Weisheit”)! Urgesetz wirkt schon von Grund auf ganzheitlich - und damit allgemeingültig - das führt kompromisslos zu opti- malen Ergebnissen bei allen Unternehmungen.